Helios, der Gott des Sonnenlichts galt im antiken Griechenland als die Personifizierung der Sonne. Die Sonne hat ihre Bedeutung für das Leben auf unserem Planeten über die Jahrtausende hinweg nicht verloren. Ohne das Sonnenlicht können Pflanzen, Tiere und der Mensch ihre Lebensenergie nicht sicherstellen. Was bei den Pflanzen die Blätter für die Photosynthese der Sonnenenergie sind, ist bei den Menschen die Haut. Sie ist die Bildungsstätte von Vitamin D.Vitamin D - Mit dem Sonnenvitamin zu mehr Gesundheit

In den sonnenreichsten Monaten, von Mai-September, können wir unseren Vitamin D-Speicher idealerweise auffüllen. Hierfür ist ein regelmäßiger Aufenthalt in der Sonne erforderlich und genügend Sonnenlicht auf unbekleideter Haut. Tatsächlich führen die in unseren Breitengraden üblichen Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen zu einer unzureichenden und mangelnden Versorgung mit Vitamin D. Unser Leben findet vielfach in geschlossenen Räumen statt.

Lichtschutzfaktoren in Sonnencremes sind wichtig und schützen auch die Haut, lassen die natürliche Bildung von Vitamin D gleichzeitig aber nicht mehr zu. Ältere Menschen haben darüber hinaus den Nachteil, dass Ihre Haut in der Leistungsfähigkeit zur Vitamin D-Synthese zunehmend eingeschränkt ist.

Für die körperliche Gesundheit hat Vitamin D eine weit darüber hinausgehende Bedeutung, es ist ein Multitalent mit zentraler Funktion, ein unentbehrlicher Vermittler zwischen den Zellen. Vitamin D übernimmt im übertragenen Sinne die Rolle wie ein Zahnrad im Getriebe. Es ist die Basis für ein funktionierendes Herz-Kreislauf-Nerven- und Immunsystem.

 

Vitamin D ist sehr wichtig für...

  • gesunde Knochen
  • ein ausgewogenes Immunsystem
  • die Darmgesundheit
  • ein stabiles Herz-Kreislaufsystem
  • eine Schwangerschaft ohne Probleme
  • die Krebsprävention 

 

Man geht davon aus, dass in Deutschland ca. 80% aller Menschen einen Vitamin D -Mangel haben.

In meiner Praxis sind Vitamin D - Mangelerscheinungen oft im Zusammenhang mit folgenden gesundheitlichen Problemen bzw. Erkrankungen nachzuweisen.

 

Beispielsweise:

  • Gehäufte Erkältung und Grippale Infekte
  • Krebserkrankung
  • Diabetes
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Osteoporose, -malazie, -penie
  • Frakturen
  • Allergien
  • Asthma
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Bluthochdruck
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Entzündliche Darmerkrankungen
  • Epilepsie
  • Depressionen
  • Übergewicht
  • Parkinson

 

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist zur Erhaltung lebenslanger Gesundheit und Vitalität unabdingbar.

 

Wirkungsweise von Vitamin D:

  • Immunsystem - stärkend
  • Herzmuskel - stärkend
  • Knochenbrüche - vorbeugend
  • Medikamententherapie - verbessernd
  • gegen bestimmte Krebsarten (Darm, Brust) - präventiv
  • Nebenwirkungen im Rahmen einer Krebstherapie; vermindernd
  • Nervenerkrankungen (MS) - verbessernd
  • Risiko bei Diabetes mellitus Typ 1 - senkend
  • Stoffwechsel bei Diabetes mellitus Typ 2 - fördernd

 

Auch über unsere Ernährung können wir Vitamin D zu uns nehmen, bekanntermaßen ist Lebertran ein natürlicher Lieferant von Vitamin D. Vielfältige Möglichkeiten bestehen auch über die Einnahme von Supplementen (Tabletten, Kapseln usw.).

Wichtig ist dabei die Ermittlung des patientenspezifischen Bedarfs. Über ein einfaches Testverfahren lässt sich der individuelle Bedarf an Vitamin D Wert bestimmen und die notwendige Art und Menge der Zuführung ermitteln.

Regelmäßige Kontrollen ermöglichen eine dauerhafte Versorgung mit allen gesundheitsfördernden und -erhaltenden Effekten.